Wandern

Das Valtnaungut ist ein idealer Ausgangspunkt für viele Spazier- und Wanderwege. Ob zu Fuß, mit dem Bus oder im eigenen Auto gelangen Sie in kürzester Zeit zu den schönsten Wanderzielen und romantischsten Almhütten im Meraner Land. 

Unsere Wandervorschläge

Für alle Genusswanderer, die entspannt und ohne große Anstrengungen die Natur Südtirols kennenlernen möchten, bietet sich eine Vielfalt an sonnig gelegenen Waalwegen in näherer Umgebung unseres Hauses an.  

  • Wandern in Lana, Pension u. Hotel Valtnaungut, Unterkunft in Südtirol
    01/02
  • Wandern in Lana, Waalweg in Tscherms, Pension Valntaungut
    02/02

Beginnen Sie sie doch Ihre Erkundungstour mit dem Marlinger Waalweg.

Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie auf ca. 450 Höhenmeter einen idyllischen ebenen Spazierweg inmitten von Obst- und Weingärten. Mit einem 360 °C Panorama über das gesamte Etschtal, von Meran bis Bozen bekommt jeder Südtirol- „Neuling“ einen ersten Eindruck von der Vielfältigkeit unserer Landschaft. Entlang des 13 km langen Waalweges laden zahlreiche typische Buschenschänken und Gasthäuser zum Verweilen ein. Somit ist der Längste unserer Südtiroler Waalwege ideal für Familien, für Spaziergänger und die ersten Wanderversuche der zukünftigen Gipfelstürmer.  

Auf der gegenüberliegenden Seite unseres Talkessels oberhalb von Algund befindet sich ein nicht weniger bekannter Waalweg von Algund bis nach Gratsch zum St. Magdalena Kirchlein. Dieser idyllisch gelegene Algunder Waalweg gibt dem Wanderer typische Einblicke in die Südtiroler Kulturlandschaft mit seinen reich- behangenen Reben und rotbackigen Äpfeln, die in der goldenen Herbstzeit jeden verzaubern.

Gleich anschließend führt die bekannte Tappeinerpromenade mit seinen mediterranen Pflanzen bis direkt in das Herz der Kurstadt Meran.

 

Das bekannte Urlaubsdorf Schenna mit seinem Verdinser- Schenner- Waalweg erreichen Sie bequemin kürzester Zeit. Von Schenna Dorf ausgehend gelangen Sie am romantischen Schloss vorbei über einen alten Fußweg entlang an traditionellen Höfen über raffinierte Steinstufen und „Katzenleitern“ bis nach St. Georgen. Ein unvergesslicher Spaziergang für Jung und Alt.

 

Für Wanderbegeisterte die etwas höher hinaus möchten, bietet sich ebenso ein weites Spektrum an Wandermöglichkeiten in unmittelbarer Nähe.

Allen voran unser Hausberg Vigiljoch, den Sie bequem über eine Seilbahn erreichen. Autofrei, ruhige Atmosphäre, malerische Wanderwege, traumhafte Ausblicke bis in die Dolomiten, ein kleiner Bergsee und sind nur einige der zahlreichen Highlights einer Tageswanderung auf 1800 m Höhe.  

Ein weiteres Muss für alle Gäste ist das ursprünglichste Tal Südtirols, das Ultental.

Die Zeit scheint still zu stehen in dem malerischen Orten, welche nach Heiligen benannt wurden. Entdecken Sie einen besonderen Flair bei der Höfewanderung entlang von alten Bauernhöfen mit traditionellen Schindeldächern, durch blühende Almwiesen mit rauschenden Bächen und lauschen Sie dem Klang der Almglocken über Wiesen und Wälder. Der Höhepunkt dieser Rundwanderung sind die famosen Urlerchern, die ältesten Bäume Europas.

Erleben Sie zu zweit oder mit der ganzen Familie Naturkunde hautnah.

 

Ist man mit wanderfreudigen Kids unterwegs, bietet die Tour zu den „Stoanernen Mandln ein attraktives Ziel für die gesamte Familie. Über die Panoramastraße den Tschöggelberg entlang, gelangen Sie zum Ausgangspunkt dem „Jenesier Jöchl“ in den Sarntaler Alpen.

Nach einer 2 stündigen mittel schweren Wanderung gelangt man zu einem Gipfelplateau das weitläufig mit steinernen Männchen übersät ist. In dieser fast magisch wirkenden Atmosphäre ist man gerne versucht, sich mit einem eigenen sogenannten „Stoanernen Mandl“ an diesem herrlichen Platz zu verewigen.  

Wandern in Lana, Hotel Valtnaungut Pension, Unterkunft Südtirol

Aufregende Bergspitzen, unvergessliche Gipfelkreuze und atemberaubende Rundblicke auf bis zu 3500 m Höhe bietet der Meraner Raum für alle anspruchsvollen Kletterer und Gipfelstürmer.

Der direkte Blick auf den Meraner Hausberg Ifinger von unserer Sonnenterrasse aus reizt bereits beim Frühstückstisch jeden Bergsteiger.

Den 2581m hohe Gipfel erreicht man über die Talstation Meran 2000 mit der neu erbauten Seilbahn. Nach einem anspruchsvollen Fußmarsch zuerst über Almwiesen, anschließende felsige Pfade und entlang eines seilgesicherten Klettersteiges erreicht man schlussendlich des heiß ersehnten Gipfel. Alle Mühe und Anstrengung ist vergessen mit dem traumhaften Ausblick am Gipfelkreuz.

 

Für alle, welche die Südtiroler Bergwelt erklimmen möchten, sollte auch die Laugenspitze mit 2434m in der Gipfelsammlung platz finden. Erreicht wird sie über die bekannte Bergstrecke zum Gampenpass. Von dort aus geht’s auf Schusters Rappen über einen Kieselweg zur Laugenalm. Weiters führt ein Gebirgspfad bis zum Laugensee und anschließend über einen felsigen Grad gesäumt mit Holztreppen direkt auf die Spitze. Nach einem kräftigen Schluck Gipfelschnaps, der nie fehlen darf, kann man sich im Gipfelbuch verewigen.

 

Ab ins Passeiertal, zur höchsten Erhebung der Santaler Alpen, dem Hirzer mit 2781m.

Über die Hirzer Seilbahn erreicht man das bekannte Wandergebiet, dass besonders in der Zeit der Alpenrosenblüte sehr reizvoll ist. Die Tour führt über die Hönigspitze zur Oberen Scharte mit leichten Kletteransprüchen bis zum Hirzer. Man genießt ein Panorama über die gesamten Sarntaler Alpen, den Meraner Talkessel, die Texelgruppe und das Vinschgau, sowie die Dolomiten und das Südtiroler Unterland.